ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

ASV aktuell

Seite 1 von 11   »

(26.5.2022) Der ASV hat das historische Kunststück fertiggebracht, in einer Saison zweimal den Kreispokal zu gewinnen. Nach dem 3:1-Sieg gegen die Fvgg Weingarten am 18. September 2021 (Kreispokalendspiel der alten Saison, in der Saison 2021/22 ausgetragen) gelang am Mittwoch der Sieg im Pokal 2021/22 – mit dem gleichen Ergebnis gegen denselben Gegner. In der jederzeit fairen Begegnung (für den ASV null, für den Gegner nur zwei gelbe Karten) in Daxlanden gelang dem ASV mit der ersten Torannäherung in der 8. Minute durch Miguel Mota der Führungstreffer, indem er eine Hereingabe von Mario Pavkovic verwertete. Danach war der ASV besser im Spiel, aber die Weingartener vor allem durch Standards stets gefährlich. Der ASV bewies in der 32. Minute seine Effektivität, als Saidou Sow einen Rückpass von Miguel Mota zum 2:0 verwerten konnte. Dieses Ergebnis brachte der ASV in die Pause, auch wenn die Fvgg. Weingarten immer mehr die Initiative übernahm und in der ersten Viertelstunde nach der Pause ihre beste Zeit hatte, obwohl Fabian Eppler direkt nach Wiederanpfiff völlig frei das 3:0 hätte machen müssen. Beim Gegner vergab einmal David Kunzmann in aussichtsreicher Position und in allen anderen Situationen war ASV-Torhüter Valentin Deckers Herr der Lage. Das beruhigende 3:0 fiel nach rund 68 Minuten: Saidou Sow, der kurz zuvor noch am Pfosten gescheitert war, verwertete eine gelungene Kombination über rechts, an der er selbst, Mario Pavkovic und Miguel Mota beteiligt waren. Miguel Mota war es auch, der kurz darauf allein vor Gästetorwart Dominik Felleisen den Ball am rechten Pfosten vorbeischob. In der Schlussphase leistete sich der ASV, der ingesamt viermal auswechselte, in der Defensive ein paar Unkonzentriertheiten und verursachte um den Strafraum herum einige unnötige Freistöße, so dass mehr Flanken als nötig um das ASV-Tor herumflogen. Einen dieser Bälle bekam Orhan Durmaz an die Hand. Den gegebenen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Marco Schäfer zum Ehrentreffer (81.). Für den ASV gab es nur eine kurze Siegesfeier. Man konzentriert sich auf die beiden letzten Punktspiele (das erste am Sonntag gegen KIT SC), wo im Aufstiegskampf zwei Siege benötigt werden.

(22.5.2022) Rechtzeitig zum Saisonfinale scheint sich der ASV wieder auf seine Stärken zu besinnen. Mit 6:0 (4:0) gab es bei der SG Daxlanden den erhofften, nie gefährdeten Auswärtssieg. Damit hat es der ASV weiterhin in der Hand, durch zwei weitere Siege gegen den KIT SC am kommenden Sonntag und gegen Germania Neureut am Samstag danach den direkten Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. In der schließlich einseitigen Begegnung übernahm der ASV sofort die Initiative und zwang durch Miguel Mota SG-Torhüter Tim Dannenmaier zu einer Glanzparade. Der anschließende Eckball klopfte ans Daxländer Aluminium, doch in der 21. Minute lag der Ball im Netz, nachdem Fabian Eppler ein Missverständnis der gegnerischen Abwehr ausnutzte und den Ball ins Netz schob. Nur elf Minuten benötigte der ASV für drei weitere Tore vor der Pause durch Saidou Sow (31. und 42.), der jeweils aus kürzster Distanz erfolgreich war, und Miguel Mota (34.), der den Ball aus halbrechter Position ins linke Eck schlenzte. Damit war das Spiel praktisch entschieden und der ASV schaltete nach der Pause für mindestens 15 Minuten eineinhalb Gänge zurück und ließ die Gastgeber ins Spiel kommen, die mit dem ihnen gegebenen Raum allerdings nicht viel anfangen konnten. In der 67. Minute beendete Saidou Sow, glänzend freigespielt vom eingewechselten Prinston Tsafack, die zwischenzeitliche Stille im Angriff mit dem 5:0. Danach vergab der Ex-Durlacher Musa Jabbi aus fünf Metern die Chance zum Ehrentreffer, bevor erneut Saidou Sow mit seinem vierten Tor an diesem Nachmittag per Kopf den Endstand besorgte (84.). Bedauerlicherweise steht nun das Kreispokalfinale am kommenden Mittwoch, 25. Mai, 18.30 Uhr, erneut in Daxlanden im Zeichen des Aufstiegs-Endspurts und es ist gut möglich, dass Trainer Domenico Rizzo, um das Ziel nicht zu gefährden, auf den einen oder anderen Stammspieler verzichten wird.


(15.5.2022) Um direkt in die Landesliga aufzusteigen, muss der ASV nun seine drei letzten Saisonspiele in Daxlanden, gegen den KIT SC und Germania Neureut gewinnen, denn am Sonntag setzte es mit 3:4 (0:3) beim TV Spöck die zweite Saisonniederlage. Der durch den Ausfall von Mario Pavkovic (gesperrt), Jonathan Stuppe (familiäre Gründe) und Tadeusz Romaszko (verletzt) geschwächte ASV, bei dem zudem Ibo Ünsal angeschlagen ins Spiel ging, bot in der ersten Halbzeit in der Defensive eine katastrophale Leistung. Zwar hatte keiner der 22 Spieler auf dem Platz das Handspiel gesehen, das zum Elfmetertor der Gastgeber in der 10. Minute führte (Nico Schleifer), doch die beiden folgenden Treffer durch Maximilian Breger (25.) und Tim Baumgärtner (33.) legte sich der ASV durch haarsträubende individuelle Abwehrfehler selbst ins Netz. Es spricht für die Mannschaft, dass sie sich nicht aufgab und nach der Pause eine Aufholjagd startete. Doch selbst drei Auswärtstore (alle durch Miguel Mota) reichten nicht, da TV-Akteur Simon Kemm bei einer von insgesamt drei Torannhäherungen in der zweiten Halbzeit den vierten Spöcker Treffer markierte. Noch hat der ASV alles selbst in der Hand. Am kommenden Sonntag wartet die selbstbewusste SG Daxlanden auf den ASV, die heute beim TSV Auerbach gewonnen hat und mit der Elf der Vorrunde nicht mehr zu vergleichen ist. Die Daxländer werden alles daran setzen, dem favorisierten ASV ein Bein zu stellen. Beim ASV, der in den letzten vier Spielen zehn Tore kassiert hat, wird man wissen, was zu tun ist. Mit Schönspielerei und lässigem Zweikampfverhalten ist in der Liga kein Blumentopf zu gewinnen.

(8.5.2022) Mt 1:2 (1:1) unterlag der ASV heute dem Tabellenzweiten Fvgg. Weingarten, der dadurch nach Punkten zum ASV aufschloss. Dennoch hat es der ASV selbst in der Hand, Platz 1 zu behalten. Sollte der Zweite Weingarten alle seine restlichen Spiele gewinnen, reichen dem ASV dank des besseren Torverhältnisses drei Siege aus den kommenden Spielen in Spöck, gegen den KIT SC, in Daxlanden und Neureut. Der ASV ging durch Saidou Sow (11.) in Führung, die fünf Minuten später Janik Busam ausglich. In der 58. Minute erhielt Mario Pavkovic in der fairen Begegnung von Schiedsrichter Lukas Schneider nach einem Zweikampf überraschend die rote Karte. In Unterzahl musste der ASV in der 88. Minute den Weingartener Siegtreffer durch David Kunzmann hinnehmen.

Seite 1 von 11   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV SHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2022 - ASV Durlach 1902 e.V.