ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

ASV aktuell

«   Seite 2 von 6   »

(5.11.2017, Foto: Stefan Theil, FOTOS HIER und VIDEOBILDER HIER) Ein in der Schlussphase errungener glücklicher, aufgrund des Siegeswillens auch verdienter 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Schlusslicht VfR Gommersdorf bescherte dem ASV den zweiten Sieg nacheinander und lässt die Elf von Rouven Müller mit Zuversicht die nächsten beiden Auswärtsaufgaben angehen. Von Beginn an ergriff der ASV die Initiative und ging schon in der 10. Minute bei Andrei Capstrimbs einziger Offensivaktion durch dessen noch abgefälschten Schrägschuss in Führung. Danach tat sich im ersten Durchgang nicht allzuviel. Die defensiv solide arbeitenden Gäste, die vor einer Woche gegen Heddesheim 0:0 gespielt hatten, kamen nur bei Standards gefährlich vors ASV-Tor. Einer davon führte prompt zum Ausgleich, als die ASV-Abwehr nach einem Freistoß nicht klären konnte und Torben Götz (33.) mühelos vollstrecken konnte. Der ASV, defensiv zwar gegenüber dem Schwetzingen-Spiel verbessert, kann offensichtlich nicht ohne Gegentor bleiben.  Nach der Pause hatte zunächst der VfR Gommersdorf nach einem Freistoß eine aussichtsreiche Gelegenheit, doch mit zunehmender Spieldauer kam der ASV, nun mit den eingewechselten Offensivkräften Philipp Engert, Dario Pavkovic und Marcel Angermund, besser ins Spiel.  In der 79. Minute wären bald alle Bemühungen zunichte gemacht gewesen, nachdem zunächst Nico Wanitzek auf der linken Abwehrseite einen Zweikampf verlor und schließlich Andrei Capstrimb dem eingewechselten Gommersdorfer Max Schmidt den Ball per Hackentrick auflegte, womit der Gästeakteur jedoch nichts anfangen konnte. Statt des 1:2 sollte das 2:1 seinen Lauf nehmen. Doch nicht so schnell, wie die ASV-Fans erhofft hatten, denn in der 81. Minute verschoss Patrick Fetzer einen an Philipp Engert verwirkten Foulelfmeter. Es brauchte bis zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, bis der erneut treffsichere Edmand Osmanaj eine Kombination über Patrick Fetzer, Marcel Angermund und Philipp Engert zum Siegtreffer vollenden konnte. Eine nicht zwingende Gommersdorfer Kopfballchance nach einem Freistoß wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit zu einer sicheren Beute für ASV-Torwart Kristijan Petrić.


(5.11.2017) Am Montag, 27. November, 19 Uhr im ASV-Clubhaus "Golden Goal", führt der ASV seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch, zu der die Mitglieder herzlich eingeladen sind. Die Tagesordnung finden Sie hier als Datei.

(29.10.2017) Erholt von der ünberflüssigen Niederlage gegen den VfB Gartenstadt am vergangenen Wochenende zeigte sich der ASV und siegte mit 4:2 (2:1) beim SV Schwetzingen; ein Auswärtssieg, der vor allem dann richtig wertvoll wird, wenn es am kommenden Wochenende gelingt, gegen den VfR Gommersdorf drei Punkte einzufahren, was nach dessen Unentschieden gegen Fortuna Heddesheim sicher kein Selbstläufer wird. Der i n Schwetzingen ohne die erkrankten Nico Zimmermann und Partrick Berecko angetretene ASV überzeugte in erster Linie ihn der Offensive. Das Spiel wäre womöglich anders gelaufen, wenn Nils Makan in der 5. Minute mit einer Riesenchance für die Gastgeber getroffen hätte. So aber erspielte sich der ASV allmählich ein Übergewicht und zeigte sich zunächst sehr effektiv in der Chancenverwertung. Auf Vorlage von Francisco Rodriguez gelang dem aufgerückten Luca Sickinger in der 23. Minute mit einem Schuss aus der Drehung der Führungstreffer. Nur vier Minuten später erhöhte der gut aufgelegte Edmand Osmanaj mit einem Gewaltschuss unter die Latte auf Zuspiel von Advan Halili auf 2:0. Doch dem ASV gelang es nicht, die bequeme Führung in die Pause zu retten. Nach einem intelligenten Rückpass gelang Sören Ruder in der 34. Minute der Anschlusstreffer. In der 43. Minute verzog auf der Gegenseite Marcel Angermund aus aussichtsreicher Position. Auch nach der Pause gab das Spiel nicht die Ruhe, derer es aus ASV-Sicht bedurft hätte. Zuviele Zweikämpfe im Mittelfeld gingen auf seifigem Untergrund verloren und der ASV gestattete es dem Gegner bis zum Schluss, immer wieder über die Außenpositionen gefährlich vors Tor zu kommen. Doch auf die Durlacher Offensive war an diesem Tag Verlass. Nur eine Minute, nachdem Luca Sickinger auf der Linie retten musste, spielte sich Edmand Osmanaj auf der rechten Seite durch und servierte die Kugel auf Patrick Fetzer (Foto: Stefan Theil), der aus kurzer Distanz das 3:1 markierte (52.). Nicht einmal zehn Minuten konnten sich die Durlacher ihres Zwei-Tore-Vorsprungs erfreuen: Wieder einmal verhielt sich der ASV auf der linken Abwehrseite nicht energisch genug und ließ eine Flanke zu, die der nur zwei Minuten zuvor eingewechselte Patrick Hocker mit dem Kopf ins ASV-Tor verlängerte. Es erwies sich als segensreich, dass der ASV-Sturm erneut zurückschlagen kann. Nach glänzendem Zusammenspiel zwischen Patrick Fetzer und Edmand Osmanaj gelang dem ASV-Offensivakteur in der 62. Minute aus kurzer Distanz sein zweites Tor an diesem Tag. Da ASV-Torhüter Kristijan Petrić in der 74. und 88. Minute zweimal souverän parierte und zudem Bogdan Cristescu in der 75. Minute auf der Linie klären konnte, hielt der ASV seinen nach wie vor unbefriedigenden Schnitt von zwei Gegentoren pro Spiel, was diesmal zu drei Punkten reichte.

(26.10.2017) Mit einem 1:1 beim ASV Wolfartsweier (trotz drückender Überlegenheit reichte es nur zu einem Unentschieden) hat die AH des ASV die Freiluftsaison beendet und trainiert von nun an über den Winter in der Halle auf Schöneck, zumal beim ASV ja auch keine geeigneten Freiluft-Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Verantwortlichen um AH-Manager Gerd Kunze und Abteilungsleiter Hubert Dolt bedanken sich beim ASV Wolfartsweier für die stets faire Begegnung.

«   Seite 2 von 6   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2017 - ASV Durlach 1902 e.V.