ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

ASV aktuell

«   Seite 2 von 7   »

(13.11.2022) Auch der Tabellenvorletzte 1. FC Birkenfeld, der im Abstiegskampf der Landesliga zu Wochenbeginn mit einem 4:3 gegen den FV Hambrücken neuen Mut geschöpft hatte, konnte den derzeit souveränen Tabellenführer ASV Durlach nicht stoppen. Mit 5:1 (2:0) gewann das Team aus der Markgrafenstadt in einer jederzeit fairen Partie auf dem Birkenfelder Kunstrasen auch in der Höhe verdient. Zwei frühe Tore brachten den ASV schon nach gut einer Viertelstunde auf die Siegerstraße. Zunächst konnte Dawid Jablonski einen weiten, von Valentino Vujinovic verlängerten Einwurf von Mario Pavkovic aus kurzer Distanz ins Tor köpfen (15.) und nur eine Minute später nutzte Miguel Mota die noch vorhandene Verwirrung in der Birkenfelder Defensive aus, um nach einer Balleroberung die Kugel überlegt ins linke Eck zu schieben. Als gleich nach der Pause Valentino Vujinovic per Kopf das 3:0 gelang (48.), war die Partie entschieden und der ASV schaltete mehr als einen Gang zurück. Dadurch kamen die Gastgeber wieder ins Spiel und zum ersten Mal überhaupt, vorwiegend durch Standards, gefährlich vor das Tor der Durlacher. Nachdem zunächst Felix Enke nur den Pfosten des ASV-Tores getroffen hatte, ließ in der 60. Minute Birkenfelds Routinier Tim Reule mit dem 1:3-Anschlusstreffer, einem Flachschuss aus zehn Metern, Hoffnung bei den Gastgebern aufkommen, allerdings nur eine Minute lang. Denn im Gegenzug stellte Simon Leimann mit seinem 9. Saisontor den alten Abstand wieder her. Der ASV spielte danach die Partie solide zu Ende, ohne an seine Grenzen gehen zu müssen. Ein erneutes Kopfballtor von Valentino Vujinovic (10. Saisontor), wie schon zuvor auf Vorlage von Fabian Eppler, brachte in der Schlussphase das 5:1-Endergebnis.

ASV Durlach 2: Die 2. Mannschaft des ASV gewann bei DJK Ost 2 mit 7:3 (4:2), Tore: Alfons Palumbo (3), Denis Mesanovic (2), Emre Uguz und Davide Patel.


(6.11.2022 – Foto: Manfred Sawilla) Dank eines ungefährdeten, aber auch arbeitsintensiv herausgearbeiteten 3:0 (2:0)-Heimsieges gegen den 1. FC Ersingen konnte der ASV Durlach seine Siegesserie in der Landesliga fortsetzen und hat nun als Tabellenführer sieben Punkte Vorsprung auf den Verfolger FC Östringen. Der 1. FC Ersingen, in der Vorsaison noch Tabellenzweiter, verteidigte zunächst mit einer Fünferkette sehr erfolgreich, ohne zu eigenen Chancen zu kommen. Mit zunehmendem Verlauf der ersten Halbzeit wurde der ASV jedoch immer gefährlicher, konnte jedoch zunächst durch zweimal Valentino Vujinovic sowie durch Mario Pavkovic und Lukas Jonhoff die sich nach einer halben Stunde immer häufiger bietenden Chancen nicht verwerten. Besser machte es in der 37. Minute Miguel Mota, der einen Freistoß, der noch leicht abgefälscht wurde, aus halbrechter Position zum Führungstreffer verwandeln konnte. Während sich der Gegner danach noch sortierte, schlug Miguel Mota ein zweites Mal zu:  In der 44. Minute verwertete er einen Rückpass von Mario Pavkovic zum beruhigenden 2:0-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel versuchten die sich zu keiner Zeit aufgebenden Gäste alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen und kamen zu einigen Eckbällen, aber zu keiner hundertprozentigen Torchance.  Der Offensivphase der Ersinger setzte dann Toni Taras mit dem 3:0 (Foto) in der 59. Minute ein Ende. Erneut war an dem Treffer Miguel Mota beteiligt, dessen Eckball auf Umwegen an der Querlatte des Ersinger Tores landete. Den zurückprallenden Ball konnte Toni Taras aus kürzester Distanz im Tor der Gäste unterbringen. In der Folgezeit hätte der ASV noch höher gewinnen können, ließ aber bei den nun wieder zahlreicher werdenden Torchancen die letzte Konzentration vermissen.

ASV Durlach 2: Die 2. Mannschaft des ASV gewann das "kleine Stadtderby" gegen die 1. Mannschaft der DJK Durlach mit 3:0 (1:0). Tore: Marsel Begovic, Ruben Merkuri und Eigentor Jona Stieler.


(1.11.2022) Mit drei Auswärtspunkten kehrte der ASV Durlach an Allerheiligen vom Gastspiel beim Mitaufsteiger FC Flehingen zurück. Der 4:1 (2:0)-Sieg erscheint besonders wertvoll, da die direkten Verfolger Reichenbach und Östringen gegeneinander unentschieden spielten, so dass der ASV seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs bzw. sieben Punkte ausbauen konnte. Von Anfang an zeigte der ASV im Kraichgau seinen Siegeswillen. Mario Pavkovic verwandelte in der fünften Minute nach einer Ecke einen Abpraller volley zum Führungstor und nur sieben Minuten später nahm Simon Leimann einen Rückpass von Alper Demirci an und wuchtete ihn zum 2:0 ins gegnerische Netz. Unmittelbar danach hätten Mario Pavkovic und Francis Bediako mit Kopfbällen durchaus den dritten Treffer erzielen können, verfehlten aber das Gehäuse des aufmerksamen Flehinger Torhüters Denis Marinovic. Danach verflachte die Partie zusehends. Der ASV verwaltete den Vorsprung mit weitgehend sicheren Ballpassagen und hielt en Gegner von seinem Tor fern. So verlief das Spiel auch bis weit in die zweite Halbzeit hinein. Als die Konzentration bei den Flehingern allmählich nachzulassen schien, erzielte der ASV das 3:0. Alper Demirci konnte einen Schussversuch von Dawid Jablonski annehmen und aus kurzer Distanz Denis Marinovic überwinden (77.). Dieser hielt seine Mannschaft mit Glanzparaden gegen Mario Pavkovic, Alper Demirci und Fabian Eppler zunächst im Spiel, zumal Flehingens agilster Stürmer Tarek al Jokhadar nur eine Minute nach dem 3:0 ASV-Torhüter Thomas Muraschow mit dem Anschlusstreffer überlistet hatte, der bei den Gastgebern aber keine Kräfte freisetzte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang dem ASV das 4:1, als Fabian Eppler nach einem weiten Einwurf von Mario Pavkovic der gesamten Flehinger Abwehr davonlief und Torwart Marinovic am Ende eines nie gefährderten Auswärtssieges keine Chance ließ.


(29.10.2022 Foto: Manfred Sawilla) Im Vorfeld war, so schien es, alles berichtet worden, was das Phrasenschwein nur hergibt: Derbys hätten ihre eigenen Gesetze, eine der beiden Mannschaften müsse über sich hinauswachsen (oder auch beide), oder auch: es sei ein Spiel wie jedes andere. Nichts davon stimmte. Es wurde nach denselben Fußballregeln gespielt wie immer, die Körpergröße der Spieler veränderte sich auch nicht, aber es war auch kein Spiel wie jedes andere. Ein Durlacher Stadtderby hatte es nämlich seit 1988 nur zwischen 2013 noch und 2017 gegeben – und da hatte der ASV keinen Heimsieg erringen können. Doch am Freitagabend kam es anders .Rund 700 Zuschauer sahen eine kampfbetonte, aber keineswegs unfaire Landesligapartie, bei der der ASV Durlach gegen die Spvgg. Durlach-Aue letztlich verdient mit 3:1 (1:1) gewann. Die Aumer Elf, taktisch hervorragend eingestellt von ihrem Trainer Patric Gondorf, stellte zunächst die zentralen Anspielstationen im Durlacher Mittelfeld zu, überließ dem ASV die Initiative und verteidigte aufopferungsvoll. Trotzdem kam der ASV zu einigen Halbchancen. Als in der 21. Minute Alper Demirci auf der rechten Seite durchgebrochen war, konnte Simon Leimann am langen Pfosten die scharfe Hereingabe erreichen und zum 1:0 hinter die gegnerische Torlinie bringen. Das wäre gewiss auch der Halbzeitstand gewesen, wenn nicht nach einer halben Stunde ASV-Torhüter Thomas Muraschow beim Versuch, das Spiel von hinten heraus aufzubauen, ausgerutscht wäre, so dass Jan Mörgenthaler keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Nach der Pause wäre das Spiel womöglich komplett anders verlaufen, wenn Kevin Laschuk nicht nur das Aluminium des ASV-Tores getroffen hätte. Nach einer kleinen Aumer Anfangsoffensive wurden die Vorstöße des Gegners immer seltener. Und doch benötigte der ASV einen Standard, um in Führung zu gehen. Ein Handspiel führte in der 68. Minute zu einem Freistoß am Strafraumeck und Gästetorhüter Dirk Naumann konnte den scharf getretenen Ball von Mario Pavkovic nicht festhalten, so dass Alper Demirci zum 2:1 abstauben konnte. Danach öffneten sich für den ASV gegen die nachlassenden Aumer mehrere Räume, doch weder Nicolas Schiatti (Pfosten) noch Dawid Jablonski (am glänzend reagierenden Naumann gescheitert) konnten den Sack zumachen. Dies gelang Miguel Mota schließlich in der 90. Minute mit einem plazierten Flachschuss ins linke Eck.

 

 


«   Seite 2 von 7   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Geschichte des ASV als Buch erschienen

Mehr Infos hier klicken!

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2022 - ASV Durlach 1902 e.V.