ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

ASV aktuell

«   Seite 3 von 5   »

 

(6.10.2019) Eine „bärenstarke“ Leistung attestierte Trainer Hrvoje-Georg Erceg seiner Truppe, „aber wir werden auf dem Boden bleiben“. Und das ist richtig so, denn der Sprung auf Platz 1 am heutigen Tag durch ein 4:0 (2:0) beim bisherigen Tabellenführer VfB Knielingen, der neun Spiele hintereinander nicht verloren hatte, ist in der frühen Phase der Saison nur eine Momentaufnahme. Doch der Auswärtsdreier war redlich verdient, weil die Gastgeber zwar mehr Ballbesitz hatten und über das gesamte Spiel eine gute Moral bewiesen, der ASV aber deutlich kombinationssicherer und vor allem torgefährlicher war. Bereits der erste ASV-Angriff führte in der 5. Minute zum Führungstreffer, als Furkan Genç einen Pass in die Tiefe aufnahm und vorbei am Knielinger Torhüter Sebastian Scheib, den an keinem Gegentreffer eine Schuld traf, zum 1:0 für den ASV vollstreckte. Keine Viertelstunde später fiel sogar das 2:0, als Orhan Durmaz einen Freistoß von Ibrahim Ünsal unhaltbar ins gegnerische Tordreieck versenkte. Die Gastgeber beantworteten die ASV-Effizienz mit wütenden Angriffen, doch Torhüter Mikel Schuster musste nur einmal einen Freistoß entschärfen und auch eine Eckenserie vor der Pause überstand der ASV unbeschadet. Nach dem Wechsel gab es in der temporeichen Begegnung erneut offensiven Druck des VfB Knielingen, der jedoch nicht zu zwingenden Torgelegenheiten führte. Vielmehr traf erneut der ASV durch Sabri Ghannay, der einen Konter in der 58. Minute zum 3:0 abschloss. Damit war der Sack endgültig zu und Prinston Tsafack schraubte per Kopf in der 64. Minute das Ergebnis noch höher. Hätte nicht wenig später Ibrahim Ünsal einen an ihm verwirkten Foulelfmeter an die Querlatte genagelt und hätte der ASV manchen Angriff besser zuende gespielt, wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen, wobei aber die Knielinger keineswegs enttäuschten und durchaus zeigten, dass mit ihnen gerechnet werden muss. Dem ASV steht nun eine englische Woche bevor. Schon kommenden Mittwoch (19 Uhr) geht es im Pokal auswärts gegen die Sportfreunde Forchheim und am kommenden Sonntag zu DJK Mühlburg. Spielstatistik hier.

 


(29.9.2019, Fotos von fupa HIER KLICKEN) Einen verdienten 2:0 (0:0)-Heimsieg konnte heute der ASV gegen die Sportfreunde Forchheim feiern und sich auf Tabellenplatz 2 vorarbeiten, hinter dem VfB Knielingen, der den FV Leopoldshafen mit 8:0 abfertigte und den ASV nächste Woche zum Spitzenspiel erwartet. Verletzungsbedingt musste der ASV sowohl auf Dragan Paljic, der für den beruflich abwesenden Georg Erceg am Spielfeldrand coachte, als auch auf Lilius Schlenzig verzichten, dazu fehlte Jovan Radosavlevic krankheitsbedingt; in der Startelf stand dafür erstmals wieder nach Ablauf seiner Sperre Ugur Türker. Die Umstellungen machten sich insoweit bemerkbar, als die eingespielten Forchheimer in den ersten 25 Minuten der Begegnung die Initiative übernahmen und guten Kombinationsfußball zeigten, der jedoch zu keinem torgefährlichen Abschluss führte. Allmählich kamen jedoch die Durlacher besser im Spiel und wurden vor allem nach der Pause stärker. Trotzdem musste ein Standard zum 1:0 herhalten, als Prinston Tsafack einen Eckball wuchtig ins Tordreieck köpfte (57.). Der ASV konnte in der Folgezeit sein Spiel verwalten und ließ hinten nichts zu. In der Endphase führte ein Handspiel der Gäste zu einem unumstrittenen Elfmeter, den Ibrahim Ünsal (Foto: Stefan Theil, 88.) sicher verwandelte. In der engen Tabelle der Liga bleibt der ASV somit oben dran - und begegnet den Sportfreunden Forchheim in der übernächsten Woche zum Pokal-Auswärtsspiel ein weiteres Mal.

(15.9.2019) Für die Zuschauer war es ein seltsames Fußballspiel. Für den ASV war alles richtig. 1:0 (0:0) gewann der ASV Durlach am Samstag gegen die FVgg. Weingarten, die zuletzt viermal unbesiegt gewesen war und dabei drei Siege am Stück eingefahren hatte. Der gegenseitige Respekt und die von beiden Trainern ausgegebene Taktik sorgten dafür, dass das Spiel über weite Teile ereignislos verlief. Beide Teams versuchten von hinten heraus zu kombinieren, wobei das „heraus“ meist auf der Strecke blieb, da beide Mannschaften das Risiko scheuten und stattdessen lieber den Quer- oder Rückpass bevorzugten. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste leichte Vorteile, die sie aber nicht zu einem zwingenden Torabschluss ummünzen konnten. Gefahr gab es vor allem durch Standards, wobei es durchaus zahlreiche Ecken und Freistöße gab, letztere vor allem deshalb, weil Schiedsrichter Johannes Weinmann sehr viele Zweikämpfe unterband und in der fairen Partie mehr als ein halbes Dutzend gelbe Karten zeigte. Eine davon dezimierte dann den Gegner: in der 53. Minute ergriff der bereits verwarnte Janik Busam in einem Zweikampf im Fallen mit beiden Händen den am Boden rollenden Ball, was ihm gelb-rot und dem ASV Überzahl einbrachte. Ein Offensivfeuerwerk ereignete sich danach trotzdem nicht, weil die beiden Mannschaften auf den entscheidenden Fehler des Gegners warteten. Der ereignete sich dann in der 75. Minute, als sich Furkan Genç auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchspielte und Sabri Ghannay den Rückpass aus kurzer Distanz zum 1:0 verwertete. Dramatisch wurde es noch in der Schlussphase: Nach einem Standard traf in der Nachspielzeit der aufgerückte Weingartener Torhüter André Striethorst ins ASV-Tor, doch die zu Recht gehobene Abseitsfahne ließ die Gastgeber aufatmen und Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufnehmen.


 
(8.9.2019, Foto: Stefan Theil) Nach der erneut mit nicht komplettem Kader erlittenen 1:2-Niederlage in Leopoldshafen zeigte sich der ASV beim Auswärtsspiel gegen den FC West gut erholt und besiegte den Gegner auf dessen Platz hochverdient mit 2:0 (0:0). Damit kann sich der ASV mit drei Punkten Rückstand zu Platz eins in der noch jungen Saison wieder nach oben orientieren. Die Tore gelangen dabei Sabri Ghannay und Ibrahim Ünsal in der 81. und  84. Minute, nachdem der feldüberlegen agierende ASV schon früher alle Möglichkeiten hatte, das Spiel zu entscheiden, auch wenn die Gastgeber durch gelegentliche Konter auf sich aufmerksam machten. In Durlach ist man froh, dass die englische Woche zuende ist, um ein wenig durchschnaufen und die rückkehrenden Urlauber in den Trainingsbetrieb eingliedern zu können. Am kommenden Samstag erwartet der ASV den Tabellenzweiten FVgg. Weingarten und nimmt sich vor, dem ersten „zu Null“ in einem Pflichtspiel ein weiteres folgen zu lassen.
 

«   Seite 3 von 5   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2019 - ASV Durlach 1902 e.V.