Trikotsponsor

Navigation

Facebook

Termine


1. Mannschaft

ASV - Olympia Kirrlach
25. November 2017 um 14:30 Uhr

ASV Allgemein

ASV-Jahreshauptversammlung im Clubhaus "Golden Goal"
27. November 2017 um 19:00 Uhr

B-Jugend


C-Jugend


D-Jugend


E-Jugend


F-Jugend


AH


ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

ASV aktuell

«   Seite 4 von 5   »

(11.9.2017, weitere Fotos von Stefan Theil HIER) Der ASV hat seine Negativserie beendet: nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt gab es gestern mit dem 2:2 (1:2) gegen den FC Germania Friedrichstal den ersten Punktgewinn, mit dem die ASV-Fans nach der völlig verkorksten ersten Halbzeit nicht mehr rechneten. Ein Sonntagsschuss von Abdelrahman Mohamed aus 25 Metern zerstörte schon in der dritten Spielminute die Durlacher Hoffnungen, endlich einmal zu Null zu spielen. Allerdings hatte der FC-Akteur auch sehr viel Zeit, sich den Ball zurecht zu legen und das ASV-Tor anzuvisieren. Schon in der 30. Minute konnte aber der ASV jubeln. Der Ex-Durlacher Armel Gaétan Mendoua Engon fälschte einen Schuss von Advan Halili ins eigene Tor ab. Doch der ASV blieb bei seinen Schwächen: Flanke nicht verhindert, Kopfball nicht verhindert – das 1:2 durch Patrick Roedling war die Konsequenz (36.). Nach der Pause sah man – aus Durlacher Sicht  gottseidank – eine mental und spielerisch stark verbesserte Heimmannschaft, die den Gegner in seiner eigenen Hälfte festsetzte und alles auf eine Karte setzte. Dabei wirkte sich die Hereinnahme der wieder zur Verfügung stehenden Ufuk Ekincier und Philipp Engert als belebendes Element aus. Nachdem Reinhard Schenker (65.) und Ufuk Ekincier noch aussichtsreiche Möglichkeiten vergeben hatten, glückte dem aufgerückten Patrick Berecko nach einem Freistoß von halblinks in der 89. Minute der hochverdiente Ausgleich (Foto). Zu diesem Zeitpunkt war der ASV in Unterzahl, nachdem der drittligaerfahrene Schiedsrichter Marcel Göpferich (Bauerbach) ASV-Aktivposten Rudy Vargas-Müller nach einem Foul im Mittelfeld mit gelb-rot des Feldes verwiesen hatte. Nach diesem Unentschieden steht die rote Laterne der Tabelle nicht mehr im Turmbergstadion. Mit dem Willen und der Einstellung der zweiten Halbzeit, gepaart mit besserer Zweikampfstärke und defensiver Stabilität, sollte der ASV auch in den nächsten Spielen punkten.


(7.9.2017) Seit Ende August fließt wieder reichlich „Trainingsschweiß“ auf dem Sportgelände der DJK Durlach. Am 28. August war Trainingsauftakt für die neue B-Jugend der Spielgemeinschaft ASV/DJK Durlach. Nach der ersten Trainingsphase im Juli beginnt jetzt der Endspurt in der Vorbereitung. In den kommenden Wochen kommt auf die Jungs ein herausforderndes Trainingspensum zu, mindestens drei Trainingseinheiten pro Woche, dazu ein Kurz-Trainingslager übers Wochenende sowie regelmäßige Testspiele. „Der Kader steht, die Jungs finden immer besser zueinander und die ersten Testspielergebnisse zeigen, was in der Truppe steckt“, fasst Marcus Zöller, Jugendleiter des ASV Durlach, die aktuelle Stimmung zusammen. Bisher gab zwei Testspiele: am vergangenen Samstag spielten die Durlacher Jungs gegen den Landesligisten FC Ubstadt- Weiher und konnten überraschend deutlich mit 11:1 Toren gewinnen.  Bereits im Juli gab es ein weiteres Testspiel gegen die Kreisliga-Mannschaft der SpVgg Durlach-Aue 2, auch dieses Spiel wurde klar mit 4:1 gewonnen. Die Ergebnisse sind umso beachtenswerter, da man sich in beiden Spielen gegen höherklassige Teams behaupten konnte. „Wir freuen uns über den super Start der Jungs in die Saisonvorbereitung, das zeigt auch, welche gute Arbeit das Trainerteam um Cheftrainer Christian Klein hier leistet“, ergänzt Matteo Foschi, Jugendleiter der DJK Durlach.Mit dem Pokalspiel gegen den FC Südstern steht für das Team aus Durlach am 09. September das erste Pflichtspiel an. Eine Woche später, am Sonntag den 17.09., geht es dann gegen das Team des SV Nordwest um die ersten Punkte in der Meisterschaft.


(27.8.2017, Foto: AS, weitere Fotos HIER) Der hohe Favorit hat gewonnen. Mit 3:1 (1:1) nahm Meisterschafts-Topfavorit VfR Mannheim letztlich verdient alle drei Punkte aus dem Turmbergstadion mit. Dabei wäre für den ASV, der am zweiten Spieltag noch nach der Idealformation sucht, mehr drin gewesen. Schon in der 4. Spielminute wuchtete Marcel Angermund eine kraftvolle Maßflanke von Nicolas Zimmermann zum Führungstreffer für die Gastgeber per Kopf in die Maschen des Mannheimer Tores. Fortan stellte der ASV jedoch das Fußballspielen ein und behalf sich gegen die feldüberlegenen Mannheimer mit langen Bällen, die jedoch zu keinen vielversprechenden Kontern führten und postwendend wieder zurückkamen. Den Gästen gelang es zunächst nicht, Chancen herauszuspielen, bis in der 25. Minute Nick Johann eine Flanke auf der rechten ASV-Abwehrseite nicht verhindern konnte, die der allein gelassene Marc Haffa per Kopf zum Ausgleich verwertete. Nur wenig später scheiterten die Gäste an der Latte des ASV-Tores. Mit dem für den ASV schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel war der ASV den Gästen, bedingt durch die Einwechslung von Mahmut Cosgun und Advan Halili, spielerisch ebenbürtig. Doch zu diesem Zeitpunkt war der Führungstreffer für den VfR bereits gefallen, nachdem ASV-Torwart Dennis Hofmann bei einem Rückpass wegen eines Platzfehlers ein Luftloch schlug und Marc Haffa den mühelosen Führungstreffer ermöglichte. Danach kam die beste Phase des ASV, der mit dem eingewechselten Neuzugang Rudy Vargas-Müller (CfR Pforzheim) Druck über die Außen machte. Nachdem schon in der 54. Minute Marcel Angermund eine gute Ausgleichschance hatte, gab es in der 66. Minute Handelfmeter für den ASV, doch Reinhard Schenker setzte die Kugel an das Lattenkreuz. Und so kam es, wie es kommen musste. Keine drei Minuten später verließ bei einer Mannheimer Freistoßflanke Dennis Hofmann sein Gehäuse, ohne an den Ball zu kommen. VfR-Akteur Timo Gebhardt bedankte sich mit dem 3:1. Wie schon beim Saisonauftakt in Bilfingen verhinderten individuelle Fehler ein positives Ergebnis für den ASV. Die neu zusammengestellte ASV-Mannschaft, deren Kader vergangene Woche Ajanthan Naveneethakrishnan (Kickers Büchig) und Thomas Ernst (FV Langenalb) verlassen haben, ist weiter in der Findungsphase. Nächste Woche beim FC Español besteht die Gelegenheit, zwei gute Halbzeiten zu zeigen.


(20.8.2017) Die Bühne war bereitet, der Platz gut bespielbar, doch das Wetter trist und das Ergebnis schließlich auch: Im offiziellen Eröffnungsspiel der Verbandsligasaison 2017/18 kassierte der ASV beim TuS Bilfingen eine 2:5 (1:1)-Niederlage, wobei in der Halbzeitpause nichts, aber auch gar nichts auf das spätere debakelhafte Ergebnis hindeutete. Der ASV begann zweikampf- und laufstark und zeigte im ersten Durchgang ein richtig gutes Spiel. Folgerichtig brachte Marcel Angermund, Neuzugang aus Kirchheim, den ASV in der 18. Minute in Front. Doch nicht viel später gab es den in Spielen gegen Durlach obligatorischen Elfmeter für Bilfingen, als TuS-Offensivakteur Sascha Mörgenthaler das ungeschickte Zweikampfverhalten von Andrei Capstrimb im Strafraum dankend annahm und Oguzhan Celebi zum Ausgleich verwandelte. Noch vor der Pause hätten Advan Halili (zuvor CfR Pforzheim) und Nöttingen-Neuzugang Reinhard Schenker den ASV in Führung bringen können. Der ASV war die bessere Mannschaft und hatte durch Patrick Berecko und Advan Halili bis zur 54. Minute erneute Torchancen. Danach ließ der ASV sämtliche Tugenden vermissen: Viel zu einfach fiel das 1:2, als der ASV eine Flanke von rechts nicht verhinderte und trotz Überzahl im Abwehrzentrum den Torschuss von Lars Kuhn ermöglichte. Nur als Zuschauer betätigte sich die ASV-Abwehr nur drei Minuten später, als Oguzhan Celebi völlig freistehend eine lange unterwegs befindliche Freistoßflanke einköpfen konnte. Dem 4:1 (Svjetlanovic, 63.) ging ein haarsträubender Zweikampfverlust im Mittelfeld voraus. Das Tor von Kevin Geiger zum 5:1 (80.) war ein Spiegelbild des 4:1 und der Treffer von Francisco Rodriguez Ergebniskosmetik für die Statistik. Der ASV zeigte am Freitagabend zwei Gesichter: In der zweiten Halbzeit fehlende Zweikampffähigkeit, fehlende Staffelung in der Defensive und fehlende Zuordnung in der Abwehrreihe. In der ersten Halbzeit Lauf- und Zweikampfbereitschaft, Abwehrstärke und Willenskraft. Auf diesen positiven Elementen lässt sich aufbauen; alles andere sollte sich nie wiederholen.


«   Seite 4 von 5   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2017 - ASV Durlach 1902 e.V.