Trikotsponsor

Navigation

Facebook

Termine


1. Mannschaft

ASV - VfB Eppingen
29. April 2018 um 15:00 Uhr
VfB Gartenstadt - ASV
6. Mai 2018 um 15:00 Uhr

ASV Allgemein


B-Jugend

SG ASV/DJK - VfB Grötzingen
25. April 2018 um 19:00 Uhr
SG ASV/DJK - Germ. Friedrichstal 2
29. April 2018 um 10:30 Uhr

C-Jugend

ASV - FC West
28. April 2018 um 15:00 Uhr
ASV - FSSV Karlsruhe
5. Mai 2018 um 15:00 Uhr

D-Jugend

TSV Reichenbach 2 - ASV 2
28. April 2018 um 13:45 Uhr
ASV 1 - SG Forchheim
28. April 2018 um 13:45 Uhr

E-Jugend

Fortuna Kirchfeld - ASV
28. April 2018 um 12:00 Uhr
ASV - VfB Grötzingen
5. Mai 2018 um 12:00 Uhr

F-Jugend

F-Jugendspieltag im Turmbergstadion
12. Mai 2018 um 11:00 Uhr

AH

wöchentlich donnerstags Training (Turmbergstadion)
Datum: 15. März 2018 19:00 Uhr bis 30. September 2018 20:00 Uhr

ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

WWW.TEILESHOP.DE

ASV aktuell

«   Seite 7 von 9   »

(1.10.2017) Zwei offensiv eingestellte Mannschaften und Torchancen in Hülle und Fülle auf beiden Seiten erlebten die Zuschauer gestern beim glücklichen, unter dem Strich aber verdienten 3:1 (1:1)-Auswärtssieg des ASV beim FC Zuzenhausen. Beim  typischen, die ASV-Gastspiele in Zuzenhausen prägenden Wetter (Regen und/oder Sturm, diesmal wieder beides) suchten die Mannschaften von Anfang an den schnellen Weg zum Tor des Gegners. Ufuk Ekincier (8.) wurde bei der ersten ASV-Aktion nach zwei Zuzenhausener Chancen das 0:1 wegen vermeintlichen Handspiels zurückgepfiffen; wenig später verpasste Mahmut Cosgun den Führungstreffer. Besser machten es die Gastgeber, als Dominik Zuleger einen der zahlreichen gefährlichen Pässe in die Schnittstelle der ASV-Abwehrkette zum 1:0 verwertete.  Doch die Führung hielt nur bis zur 29. Minute, als Reinhard Schenker (Foto: Stefan Theil) einen an Patrick Fetzer verwirkten Elfmeter verwerten konnte. Vier Minuten vor der Pause vergab Christopher Wild aus zwei Metern für die Gastgeber, nur eine Minute später hätte Mahmut Cosgun im Fünfmeterraum die ASV-Führung erzielen müssen. Das temporeiche, von vielen Freiräumen und nicht bestrittenen Zweikämpfen geprägte Spiel beruhigte sich nach der Pause zunächst etwas; die Angriffe der Gastgeber wurden seltener, auch wenn der für Nico Zimmermann eingewechselte Rudy Vargas-Müller auf der linken ASV-Abwehrseite ähnliche Probleme bekam wie sein Vorgänger.  Zumindest zweimal hätte es im Kasten der Zuzenhausener klingeln können – bei einem Ekincier-Kopfball nach Schenker-Freistoß (61.) und nach einem Schrägschuss von Francisco Rodriguez (64.), den FCZ-Torwart Ahmad Alhamoud Al Obid sensationell aus dem Eck fischte. Nur drei Minuten später trotzte ASV-Schlussmann Kristijan Petrić dem drei Meter vor ihm stehenden Dominik Zuleger mit einer Glanzparade. Alles deutete auf ein Unentschieden hin, bis die Gastgeber zur Schlussoffensive bliesen, in der Rudy Vargas-Müller nach einem Eckball einen Schuss von der Torlinie kratzte. Doch Zuzenhausen wagte zu viel: Nach einem erneuten Eckball erlief sich Patrick Fetzer den befreienden Ball aus der ASV-Abwehr, lief allein auf das Tor zu und vollstreckte eiskalt zum 1:2 (87.). Und nur eine Minute später gab es fast die exakte Kopie des Führungstreffers: Francisco Rodriguez erlief sich einen Befreiungsschlag von Reinhard Schenker und spielte den übers ganze Feld hinterhergespurteten Patrick Berecko frei, der souverän zum 1:3 einschob.  Der erste Auswärtssieg war perfekt.


(26.9.2017, weitere Fotos von Stefan Theil HIER) Nach drei Niederlagen und zwei Unentschieden bestätigte der ASV am vergangenen Samstag seine ansteigende Form und bezwang die SG HD-Kirchheim mit 3:0 (1:0). Der erste ASV-Sieg der Saison, der Trainer, Mannschaft und Fans in gleichem Maße erlöste, bedeutete gleichzeitig die erste Saisonniederlage für den Gegner. In einer durchwachsenen ersten Halbzeit, in der sich ASV-Torwart Kristijan Petric mehrfach auszeichnen konnte, rechnete niemand mehr mit dem ASV-Führungstreffer, doch kurz vor dem Pausenpfiff wurde Francisco Rodriguez im Strafraum gefoult und ASV-Mittelstürmer Patrick Fetzer verwandelte den Strafstoß sicher. Nach der Pause brachte ein Doppelschlag von Luca Sickinger und Francisco Rodriguez die frühe Entscheidung in der 60. und 64. Minute. Dem eingewechselten Ufuk Ekincier hätte sogar noch ein weiterer Treffer gelingen können. Am kommenden Samstag in Zuzenhausen gilt es, den Aufwärtstrend fortzusetzen. Im Kraichgau hatte es in den vergangenen beiden Jahren jeweils ein 2:2 gegeben. Der Gegner vom Samstag hat gerade drei Siege in Folge erzielt, zuletzt beim Favoriten Fortuna Heddesheim, und ist in Topverfassung. Mit dem ersten "Zu Null" der Saison im Rücken hat der ASV alle Veranlassung, selbstbewusst aufzutreten und aus einer starken Hintermannschaft heraus seine offensiven Möglichkeiten auszuspielen.

(17.9.2017) Ein Punkt auf des Gegners Platz soll allgemein wertvoll sein, wird behauptet, aber gleichwohl ist es halt nur einer statt eines Sieges. So wissen auch die mitgereisten ASV-Fans nach dem gestrigen Spiel nicht, ob das Remis beim Oberligaabsteiger positiv oder negativ zu bewerten ist. Fakt ist: der ASV-Offensive gelangen durch Neuzugang Patrick Fetzer zwei Tore zum vermeintlich beruhigenden 2:0-Halbzeitvorsprung (18., 27.). Der ASV sah zur Pause wie der sichere Sieger aus, kassierte aber schon in der 49. Minute durch Arnold Luck den Anschlusstreffer. Damit war die Anfangssicherheit dahin und schon nach 63 Minuten hatte sich der ASV um den Ertrag der ersten Halbzeit gebracht, als die Gastgeber durch Lukas Boehm ausgleichen konnten. Einmal mehr bot der ASV nur eine Halbzeit lang eine gute Leistung, was als klares Zeichen zu werten ist, dass in der Mannschaft noch einigeszur Stabilisierung getan werden muss. Das ASV-Trainerteam wird unter der Woche daran zu arbeiten haben, um nach immerhin zwei ungeschlagenen Spielen am Wochenende den ersten Sieg einzufahren.

(11.9.2017, weitere Fotos von Stefan Theil HIER) Der ASV hat seine Negativserie beendet: nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt gab es gestern mit dem 2:2 (1:2) gegen den FC Germania Friedrichstal den ersten Punktgewinn, mit dem die ASV-Fans nach der völlig verkorksten ersten Halbzeit nicht mehr rechneten. Ein Sonntagsschuss von Abdelrahman Mohamed aus 25 Metern zerstörte schon in der dritten Spielminute die Durlacher Hoffnungen, endlich einmal zu Null zu spielen. Allerdings hatte der FC-Akteur auch sehr viel Zeit, sich den Ball zurecht zu legen und das ASV-Tor anzuvisieren. Schon in der 30. Minute konnte aber der ASV jubeln. Der Ex-Durlacher Armel Gaétan Mendoua Engon fälschte einen Schuss von Advan Halili ins eigene Tor ab. Doch der ASV blieb bei seinen Schwächen: Flanke nicht verhindert, Kopfball nicht verhindert – das 1:2 durch Patrick Roedling war die Konsequenz (36.). Nach der Pause sah man – aus Durlacher Sicht  gottseidank – eine mental und spielerisch stark verbesserte Heimmannschaft, die den Gegner in seiner eigenen Hälfte festsetzte und alles auf eine Karte setzte. Dabei wirkte sich die Hereinnahme der wieder zur Verfügung stehenden Ufuk Ekincier und Philipp Engert als belebendes Element aus. Nachdem Reinhard Schenker (65.) und Ufuk Ekincier noch aussichtsreiche Möglichkeiten vergeben hatten, glückte dem aufgerückten Patrick Berecko nach einem Freistoß von halblinks in der 89. Minute der hochverdiente Ausgleich (Foto). Zu diesem Zeitpunkt war der ASV in Unterzahl, nachdem der drittligaerfahrene Schiedsrichter Marcel Göpferich (Bauerbach) ASV-Aktivposten Rudy Vargas-Müller nach einem Foul im Mittelfeld mit gelb-rot des Feldes verwiesen hatte. Nach diesem Unentschieden steht die rote Laterne der Tabelle nicht mehr im Turmbergstadion. Mit dem Willen und der Einstellung der zweiten Halbzeit, gepaart mit besserer Zweikampfstärke und defensiver Stabilität, sollte der ASV auch in den nächsten Spielen punkten.


«   Seite 7 von 9   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2018 - ASV Durlach 1902 e.V.