ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Saison 2017/18

«   Seite 2 von 11   »

(13.5.2018) Eine kämpferisch und spielerisch gute Mannschaftsleistung muss man der ASV-Mannschaft beim heutigen Spiel gegen den SV Schwetzingen attestieren. Dass die Begegnung mit 0:3 (0:0) verloren ging, lag ganz gewiss nicht an der Einstellung der Durlacher Akteure auf dem Platz, sondern an äußeren Umständen. Hatten sich schon am letzten Wochenende drei Spieler spontan kurz vor dem Spiel abgemeldet, so erschienen diesmal die Stammspieler Patrick Berecko, Rudy Vargas-Müller, Philipp Engert und Nico Zimmermann nicht, dessen Vater am Freitagmittag seine Tätigkeit als kommissarischer sportlicher Leiter, die noch bis Saisonende gegangen wäre, aufgegeben hatte. Dazu verfolgten die Ergänzungsspieler Wanitzek, Gärtner und Maas unverletzt das Spiel von der Zuschauertribüne aus, ohne ihre Mannschaft zu unterstützen. Da auch noch der etatmäßige Abwehrspieler Ahmed Memic wegen einer Knieverletzung ausfiel, musste der neue ASV-Trainer Markus Zörrer, der zuvor als Co-Trainer beim 1. CfR Pforzheim tätig war, 90 Minuten mit zehn Mann in Unterzahl spielen lassen. Die Defensivtaktik funktionierte über weite Strecken hervorragend, wobei Torwart Dennis Hofmann sogar einen von Luca Sickinger verwirkten Foulelfmeter parieren konnte. Die Tore für die Gäste fielen erst in den letzten 20 Minuten, als die ASV-Kräfte nachließen, durch Nils Makan und Patrick Hocker (2). Im Anschluss an die Begegnung trafen sich die Vorstände des ASV und des Fördervereins PRO ASV, um die weitere Situation zu beraten. Da die Spieler regelmäßig Aufwandsentschädigungen erhalten haben, scheint das Verhalten einiger Spieler gegenüber ihren Mitspielern und den Trainern andere Ursachen zu haben. Unter der Woche hatte sich der ASV von Trainer Frank Hettrich getrennt. Bereits bei ihm war von Anfang an eine auffallend geringe Trainingsbeteiligung festzustellen gewesen. Die von den Vorständen des ASV und des Fördervereins einmütig getragene Entscheidung war Frank Hettrich am Mittwoch durch einen Vertreter des Fördervereins übermittelt worden. Der ASV dankt Frank Hettrich für seine Arbeit.


(30.4.2018, Foto: Stefan Theil, weitere Fotos HIER!). Die vierte Niederlage in Folge erlebten am vergangenen Saison die ASV-Fans im Turmbergstadion gegen den VfB Eppingen. Entscheidend in einem Spiel, das nahezu ohne Strafraumszenen auskam, war die 40. Minute, als Schiedsrichter Philipp Becker aus Mannheim zur Überraschung von 22 Spielern und 150 Zuschauern einen Handelfmeter pfiff, als Burak Gülmez bei angelegtem Arm ein Ball an den Oberkörper gesprungen war. Kevin Haas ließ sich die Chance nicht entgehen. Danach bemühte sich der ASV um den Ausgleich, konnte aber durch Patrick Fetzer, Nico Zimmermann und Dario Pavkovic keinen Erfolg zustande bringen. Besser machten es die Gäste in der 74. Minute, als Tobias Zakel aus halblinker Position einen Ball aufs Tor zirkelte, der durch Freund und Feind hinweg per Zufall den Weg ins Netz fand. Mehr ging nicht bei hochsommerlichen Temperaturen im Turmbergstadion, bei denen einige ASV-Spieler auffällige Ausdauerdefizite offenbarten. Der ASV steht nun auf einem direkten Abstiegsplatz, aber mit Sichtweite zum rettenden Ufer. Das wird er aber nur mit seinen zweifellos vorhandenen spielerischen Fähigkeiten nicht erreichen können. Im nächsten Spiel beim VfB Gartenstadt, der seit vier Spielen nicht mehr verloren hat und nicht zuletzt aufgrund seines kompromisslosen Zweikampfverhaltens in dieser Saison schon sechsmal Rot bzw. Gelb-Rot gesehen hat, wird es ohne Kampfbereitschaft nicht gehen.

(22.4.2018) In den beiden Auswärtsspielen beim Tabellenführer FC Germania Friedrichstal (0:4) und beim 1. FC Bruchsal (1:2) ging der ASV leer aus. Zwar handelte es sich bei beiden Gegnern um äußerst ambitionierte Mannschaften, aber in beiden Spielen wäre mehr drin gewesen. In Friedrichstal war der ASV 70 Minuten die torgefährlichere Mannschaft, hatte durch Patrick Fetzer, Nico Zimmermann und Phlipp Engert mehrere Torchancen, musste jedoch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit das 0:1 und schließlich in der 71. Minute das 0:2 hinnehmen. Dann resignierten die Durlacher und verdarben sich mit zwei weiteren Gegentoren das Torverhältnis. In Bruchsal schließlich führte man bis zur 71. Minute durch ein Tor von Patrick Fetzer mit 1:0, um danach mit einem Doppelschlag in der 71. und 76. Minute noch das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Wenn der ASV am kommenden Sonntag gegen den VfB Eppingen 90 Minuten lang das Leistungsvermögen der ersten 70 Minuten der beiden vergangenen Spiele abrufen kann und sich auch durch ein mögliches Gegentor nicht aus dem Rhythmus bringen lässt, sollte wieder ein Dreier drinsein.

«   Seite 2 von 11   »


Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2018 - ASV Durlach 1902 e.V.